Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Telekom LTE: Burgbernheim, Hemau, Nennslingen & Wörth a.d. Donau

Wie die Telekom berichtet, kommt langsam Fahrt in den bundesweiten Ausbau des neuen LTE Mobilfunkstandards. Nachdem Anfang der Woche die neuen LTE Mobilfunkmasten in Brandenburg in Betrieb gegangen sind, folgen nun die bayrischen Gemeinden Burgbernheim, Nennslingen, Hemau und Wörth a.d. Donau. Weitere LTE Standorte in Bayern sind fest geplant.

Telekom LTE in Bayern: Burgbernheim, Hemau, Nennslingen und Wörth a.d. Donau

Die bayrischen Gemeinden Burgbernheim, Hemau, Nennslingen und Wörth a.d. Donau werden künftig über das Telekom LTE Netz per Funk mit schnellem Breitband Internet versorgt werden können. Die entsprechenden Funknetze für Telekom LTE sind in Betrieb gegangen, nun müssen nur noch die notwendigen Endgeräte für den Kunden auf den Markt kommen, damit diese Telekom LTE auch zu Hause nutzen können. Entsprechende LTE Empfangsgeräte zur Nutzung von Telekom LTE sind noch für Ende diesen Jahres in Planung. Die Zeiten ohne Breitband Internet Versorgung in Burgbernheim, Hemau, Nennslingen & Wörth a.d. Donau gehören damit also schon bald der Vergangenheit an und die Bürger dieser Gemeinden haben endlich eine Alternative zum langsamen Internet per Analogmodem oder ISDN. Telekom LTE soll sogar schneller als DSL sein.

Telekom LTE bringt Breitband Internet überall hin - auch in die Berge

Bis Ende 2010 will die Telekom bereits 500 Standorte mit LTE (Long Term Evolution) versorgen

Noch bis zum Jahresende 2010 will die Deutsche Telekom etwa 500 Standorte mit LTE (Long Term Evolution), also Breitband Internet per Funk, versorgen. Bei Internet per LTE spricht man auch vom Internet der 4. Generation (4G) – dem neuen Mobilfunkstandard für die Zukunft. Mit LTE wollen die drei deutschen Mobilfunkanbieter, die entsprechenden LTE Lizenzen / Funkfrequenzen ersteigert haben (Telekom, Vodafone und O2), die weißen Flecken bei der Breitband Internet Versorgung (siehe Breitbandatlas der Bundesregierung) schließen, damit es endlich keine Zweiklassen-Gesellschaft bei der Internetversorgung in Deutschland mehr gibt. Mit Kyritz und Ziesar in Brandenburg wurde Anfang der Woche der erste Telekom LTE Mobilfunkmast in Betrieb genommen und nun folgt Bayern mit den Gemeinden Burgbernheim, Hemau, Nennslingen und Wörth a.d. Donau. Vorteil des Breitband Internet Ausbaus per Funktechnologie mittels LTE Standard (Long Term Evolution) ist, dass hier fast keine Erdarbeiten notwendig sind und damit der LTE Netzausbau in Deutschland zügig und kostengünstig voran gehen kann. Anfangs profitieren davon vor allem kleine Städte und Gemeinden in Deutschland (z.B. jetzt in Brandenburg und Bayern), wo bisher kein Highspeed / Breitband Internet (z.B. per DSL, VDSL oder HSDPA) verfügbar ist.

LTE Tarif: Telekom Call & Surf via Funk – geplant für Ende 2010 (wenn es Hardware gibt)

Die geplanten LTE Tarife der Telekom werden Telekom Call & Surf via Funk heißen. Die neuen Telekom Call & Surf via Funk Tarife für Kunden, die per LTE (Long Term Evolution) an das Breitband Internet angeschlossen werden, sollen zum Jahresende bestellbar sein, sobald es die notwendige Hardware / Endgeräte auf Empfängerseite gibt. Auf der IFA hat die Telekom schon einen LTE Surfstick sowie einen LTE Router vorgestellt – beides aber noch Prototypen, die aber demnächst in die „Massenproduktion“ gehen könnten – als Vorraussetzung für den Betrieb beim Kunden.

2010-09-12T18:24:38+02:00 / 2015-06-03T02:08:03+02:00 / Anbieter Telekom

3 Gedanken zu „Telekom LTE: Burgbernheim, Hemau, Nennslingen & Wörth a.d. Donau“

  1. Alles gut und schön, aber wann sind wir flächendeckend versorgt? Ist LTE dann auch gleichzusetzen mit Entertain? Wahrscheinlich nicht. Ich erhalte ständig Werbung für Entertain per E-Mail obwohl ich nur 384 kbit empfangen kann.
    Antwort der Redaktion: Haben Sie auch schon mal gesprüft, ob ggf. VDSL geht? Tlw. ist es so, dass DSL nur mit 384 kBit geht, aber VDSL mit 50.000 kBit/s. Telekom LTE wird auch Geschwindigkeiten wie VDSL liefern könnten, aber vermutlich zu etwas höheren Kosten und eventuell mit Trafficlimit – aber das wird sich zeigen, wenn die genauen Tarife erschienen sind.

  2. Ja hört sich alles gut an, kann aber nicht verstehen, weshalb es bisher keine Info’s über die Tarife und zur Verfügbarkeit gibt. Ich wohne in Brandendung / Wustermark. Hier wurden bereits im September 2010 die LTE Antennen in Betrieb genommen. Ich habe mich auch gleich hierfür angemeldet, bisher aber keinerlei Informationen von Telekom erhalten, wann man diese super Technik denn nun auch endlich nutzen kann. Es scheint, als hätte die Telekom kein Interesse daran, ihre Kunden zu behalten. Nachdem wir hier jahrelang auf DSL-Geschwindigkeiten verzichten mussten, wird man auch langsam ungeduldig. Vielleicht ist Vodafone LTE oder O2 LTE informativer zu seinen Kunden.
    Anmerkung der Redaktion: Aktuell gibt es noch keine Endkunden-Hardware (LTE Empfänger) in Serie, sondern nur erste Prototypen. Daher macht es auch noch keinen Sinn, Tarife / Preise für Telekom LTE herauszugeben, wenn die notwendige LTE Hardware vermutlich erst im ersten Quartal 2011 erscheinen wird.

  3. 500 Standorte in 2010? Das ist verdammt viel, vor allem wenn man den zögerlichen Ausbau vom UMTS noch in Erinnerung hat. Aber wenn es eh noch keine Empfänger gibt, wer soll das dann überprüfen… Und die Netzbetreiber werden sich den Ausbau sicherlich gut bezahlen lassen! Da sind wir mal gespannt, was die Telekom verlangt. Vodafone hat die Preise ja schon ins Netz gestellt, von O2 hört man gar nichts. Schau mer mal …

Kommentare sind geschlossen.

Bestell-Hotline: 0 39 43 - 40 999 19

Letztes Update dieser Seite: 3. Juni 2015