Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


LTE Netzausbau der Telekom schließt weiße Flecken in Ostdeutschland

Die Deutsche Telekom startet nun mit einem bundesweiten Ausbau von LTE (Breitband Internet per Funk), um so die weißen Flecken bei der Breitband Internet Versorgung zu schließen. Begonnen wird mit dem Telekom LTE Ausbau in Ostdeutschland, konkret in Brandenburg (Ziesar und Kyritz). Bis zum Jahresende sind rund 500 LTE Internet Standorte in Deutschland geplant.

Über 1000 „weiße Flecken“ bei der Internet Versorgung sollen in 2010 geschlossen werden

Die Versteigerung der neuen Mobilfunk-Frequenzen ist kaum wenige Wochen her, wo auch die Deutsche Telekom Frequenzen ersteigert hat, und schon beginnt der Ausbau der Telekom mit schnellem Breitband Internet per Funk / Handynetz (mittels LTE Technik = Weiterentwicklung von UMTS / EDGE). Damit sollen die „weißen Flecken“ beim Breitband Internet geschlossen werden (siehe Breitbandatlas der Bundesregierung). Begonnen wird mit dem LTE (Long Term Evolution) Breitband Netzausbau per Funktechnik in Brandenburg (Ostdeutschland). Die ersten beiden LTE Basisstationen sollen in Ziesar und Kyritz aufgebaut werden. Ziel ist es, noch in 2010 über 1000 solcher weißen Flecken zu schließen, also die bisher mit Breitband Internet unversorgten Gemeinden in Deutschland. Etwa 500 Orte / weiße Flecken sollen mittels LTE geschlossen werden, die weiteren per UMTS / HSDPA oder Festnetz (Telekom DSL). Die Aussage von Vorstandsvorsitzendem René Obermann dazu: „Wir gehen mit Riesenschritten Richtung Gigabit-Gesellschaft und wir leisten einen wichtigen Beitrag die digitale Spaltung zu überwinden. […] Nun starten wir die Nutzung mit einem bundesweiten Netzaufbau. Die ersten LTE Basisstationen für schnelles Internet per Mobilfunknetz werden in den neuen Bundesländern installiert.“

Breitband Ausbau in Deutschland - Schnelles Internet per Telekom DSL / VDSL

Breitband Internet Ausbau in unversorgten Gebieten als Forderung der Bundesnetzagentur

Bei der Versteigerung der neuen Mobilfunkfrequenzen für mobiles Internet, stellte die Bundesnetzagentur einige Bedingungen an die Mitbieter, insbesondere, dass zuerst die nicht versorgten und kleineren Ortschaften ausgebaut werden müssen und erst dann größere Städte mit LTE ausgebaut werden dürfen (siehe unter Bericht). Die Deutsche Telekom ist zuversichtlich, die Forderungen der Bundesnetzagentur vorzeitig zu erfüllen, nach der bis 2016 mindestens 90% der unterversorgten Gebiete / Orte an das schnelle Breitband Internet anzuschließen sind. Die Deutsche Telekom möchte möglichst vielen Einwohnern einen schnellen Internetzugang bieten – als Vorraussetzung für das „Miteinander im Internet“. Nach Studien zufolge wird in nur wenigen Jahren der mobile Internet Datenverkehr um den Faktor 60 zunehmen, ein Netzausbau und die Investition in neue Technologien wie LTE ist also zwingend erforderlich. Prüfen Sie die Breitband Verfügbarkeit:

>>> Telekom DSL und Telekom VDSL Verfügbarkeit prüfen (für Bestandskunden mit Rufnummer)
>>> Telekom DSL und Telekom VDSL Verfügbarkeit prüfen (für Neukunden / Neuanschluss)

>>> Telekom Mobilfunk Netzabdeckung (EDGE / UMTS / HSDPA / LTE) prüfen

*Angaben zum Breitband Internet Ausbau per LTE basieren auf einer Telekom Pressemitteilung.

2010-06-25T20:21:26+02:00 / 2018-03-11T01:31:05+02:00 / Ralf Reymann

9 Gedanken zu „LTE Netzausbau der Telekom schließt weiße Flecken in Ostdeutschland“

  1. Hallo zusammen, ist ja schön, das angekündigt wurde, dass sich was bewegen soll, nur leider bekomme ich nur Telekom DSL 384 und bin damit kein weißer Fleck… Bandbreitenopfer in der Nähe von Städten werden wohl nie in den Genuss von schnellem DSL kommen, da wir ja anscheinend mehr als gut versorgt sind. Da freut es mich doch, dass man 800 Meter weiter mit VDSL 50 Mbit/s surfen kann…

  2. Ich selbst bekomme DSL 3000… Gehöre somit auch zu den unterversorgten Breitband Gebieten. Das tragische ist, das mein Nachbar – der im gleichen Haus wohnt – VDSL bekommt. Ich bin gerne bereit mehr für einen Vertrag bei der Telekom zu zahlen aber leider würde es nichts ändern, da es laut Verfügbarkeitscheck schon das Maximum ist.
    Antwort der Redaktion: Auch wenn bei Ihnen nur DSL 3000 geht kann es sein, dass dennoch VDSL mit 25000 oder 50000 bei Ihnen geht, denn VDSL ist eine andere Technologie. Prüfen Sie hier die VDSL Verfügbarkeit.

  3. Im Nachbarort gibt es Kabelanschluss, bei uns leider nur die Telefonleitung. Im Ort gibt es aber den Wunsch vieler Nutzer, Glasfaser für Fernsehen, Telefon und Internet zu nutzen. Kann die Telekom denn nicht auf die „veränderte“ Nachfragesituation eingehen und eine Befragung durchführen? Ich würde das notfalls sogar selbst übernehmen. Vielleicht geht ja auch eine Versorgung mit LTE?

  4. Schön wäre es nur, wenn dir T-Kom mal das Riesengeheimnis lüften würde, wo nun in diesem Jahr noch LTE ausgebaut wird. Ich möchte nun endlich mal aus dem Schmalband raus… Ich muss ja für EDGE genausoviel zahlen, wie andere für HDSPA und mehr als andere für 6000er DSL!

  5. Mein Freund wohnt in Schleswig-Hollstein genauer gesagt in Dätgen. Dort sollte vor langer Zeit mal eine Breitband-Verlegung stattfinden. Nö bis heute nichts passiert. Die haben da die kleinste Leitung der Welt downloaden dauert dort eine Ewigkeit und Videokonferrenzen per Computer echt super langsam. Können Sie mir sagen, in wie weit dort mal ein neuer Anschluss gelegt wird (z.B. auch über Telekom LTE) damit in dem Dorf und Umgebung mal etwas schneller am Computer gearbeitet werden kann. Die Einwohner dort Purzzelbäume schlagen…
    Antwort der Redaktion: Aktuell ist noch nicht bekannt, wann und wo der Ausbau von Telekom LTE beginnt. Fakt ist aber, dass die Mobilfunkanbieter, die eine der LTE Funkfrequenzen ersteigert haben, zuerst die kleinen Orten ausbauen müssen – insofern stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren etwas ändert.

Kommentare sind geschlossen.

Bestell-Hotline: 0 39 43 - 40 999 19

Letztes Update dieser Seite: 11. März 2018