Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Jedem siebten sind seine Daten egal – Datenschutz ein Fremdwort

Jedem siebten deutschen Bundesbürger ist es egal, was mit seinen persönlichen Daten im Internet passiert. Wichtig sei eine bessere Aufklärung, was das Thema Cybercrime angeht. 47 Prozent der Nutzer fehlen die nötigen Informationen, was sie selbst gegen den Datenklau unternehmen können. Viele wünschen sich auch mehr Unterstützung vom Staat gegen Cybercrime.

Vielen Internetusern ist es egal, was mit ihren persönlichen Daten im Netz passiert

Eine Studie des Hightechverbandes BITKOM zeigt, das viele Internetuser eine extreme Einstellung zur Datensicherheit im Netz haben, die einen sind leichtsinnig oder gar richtig fahrlässig, was den Schutz im World Wide Web angeht und die anderen sind übervorsichtig. Jedem siebten Surfer ist es zum Beispiel egal, was mit seinen Daten im Internet passiert, aber dennoch macht jeder sechste Befragte keine Online Transaktionen im Netz und verzichtet ganz darauf. „Zahlreiche Internet-Nutzer haben eine Schwarz-Weiß-Sicht auf die Datensicherheit im Internet. Eine vernünftige Balance zwischen Chancen und Risiken müssen viele erst noch finden. Dabei sollten Politik, Wirtschaft und Verbraucherschützer helfen“, sagte Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident und Vorstandsvorsitzender des Vereins „Deutschland sicher im Netz“.  Dies zeigt eigentlich, wie wichtig Aufklärung bezüglich Datensicherheit im Internet ist und das die Aufklärung der Internetnutzer verbessert werden muss. 47 Prozent der Nutzer fehlen die nötigen Informationen, was sie selbst gegen den Datenklau unternehmen können. Sie möchten sich im Internet schützen? Die Telekom hat die Lösung.

>>> Schützen Sie sich und Ihren PC mit dem Telekom Sicherheitspaket

Jedem siebten sind seine Daten egal - Datenschutz ein Fremdwort

Eine bessere Aufklärung in Hinsicht auf Cybercrime wäre von höchster Priorität

55 Prozent der Internetnutzer, meist die mit einem hohen Bildungsabschluss, sind vorsichtig und skeptisch, was die Daten im Internet anbelangt und 40 Prozent der User hingegen glauben, dass ihre persönlichen Daten grundsätzlich im Netz sicher sind. Andere 40 Prozent wiederrum glauben nicht an die Datensicherheit im Netz und schicken deshalb vertrauliche Dokumente per Post anstatt per E-Mail. Jeder vierte Befragte (28 Prozent) verzichtet aus Sicherheitsgründen auf Online-Banking und jeder achte (13 Prozent) auf Mitgliedschaften in sozialen Netzwerken. Vier von fünf Befragten wünschen sich mehr Schutz vom Staat, was die Datenpflege im Internet angeht. Insbesondere haben die Menschen Angst vor Terror und Straftaten via Internet. Diesbezüglich soll es eine stärkere Vorbeugung und Verfolgung der Straftäter, die Cybercrime betreiben, geben – so der Wunch der meisten Internetnutzer. Kempf: „Die Studie zeigt: Der Schutz der persönlichen Daten im Internet ist eine Kernaufgabe von Politik und Wirtschaft geworden. Sie kann nur gemeistert werden, wenn die Verbraucher sensibilisiert sind und mitziehen.“ Basis ist eine repräsentative Erhebung des Instituts Aris für BITKOM. Befragt wurden im Frühjahr 1.003 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, darunter mehr als 700 Internetnutzer. Sie suchen noch einen geeigneten Tarif für das Internet?

>>> Informationen zu den Tarifen der Telekom & Bestellung

2011-07-07T16:12:58+02:00 / 2016-09-16T19:34:44+02:00 / Anbieter Telekom

Bestell-Hotline: 0 39 43 - 40 999 19

Letzte Textänderungen an dieser Seite am 16. September 2016. Stand der Preise und Angebote kann abweichen (Preisfehler hier melden).