Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Deutsche Telekom + ABB entwickeln Lösung für intelligentes Stromnetz

T-Systems, ein Unternehmen des Telekom Konzerns für Geschäftskunden, Informationstechnik und Kommunikationstechnik sowie ABB, ein Spezialist für Energietechnik und Automationstechnik, entwickeln zukünftige Lösungen für intelligente Stromnetze. Endkunden und Energieversorger sollen die Möglichkeit erhalten, den Stromverbrauch besser zu steuern.

ABB und Deutsche Telekom ergänzen sich im Know How – Intelligente Stromnetze der Zukunft

Das Know How von ABB ergänzt sich ideal mit der Telekom. Verteilernetze müssen effizienter werden und dafür Bedarf es Know How aus Kommunikation und Automation. Intelligente Stromnetze der Zukunft müssen sich sowohl bei den Energieversorgern, als auch bei den Endkunden durchsetzen, nur so kann Strom effizient genutzt werden. Gebäudeautomation über intelligente Bus-Systeme spielen dabei eine wichtige Rolle. Stromnetze und Datennetze müssen zusammenwachsen. Der Strommarkt ist also in einem Umbruch. Die Deutsche Telekom verfügt über die notwendigen breitbandigen Internetnetze (Festnetz und Mobilfunk) sowie auch über die notwendigen Vor-Ort-Servicekräfte (Techniker) und über die Erfahrungen im Umgang mit Massendaten (die Telekom verarbeitet z.B. in ihren Rechenzentren mehr als 40 Millionen Telekommunikations-Rechnungen je Monat – für Festnetz und Mobilfunk-Kunden).

Strom effizienter nutzen – Erneuerbaren Strom dann nutzen, wenn er zur Verfügung steht

Der Anteil an erneuerbarem Strom (z.B. Windkraft und Solarkraft) soll in Deutschland bis zum Jahr 2010 auf mindestens 30 % gesteigert werden (Erneuerbare-Energien-Gesetz). Die dazu notwendigen dezentralen und regenerativen Energien machen die Stromnetze immer komplexer. Der Stromverbrauch muss in der Zukunft sich dem zur Verfügung stehenden Strom anpassen (z.B. dann wenn Wind ist oder wenn die Sonne scheint). Nur so ist es möglich, den Strom effektiv zu nutzen – als wirtschaftliches Gesamtsystem. So genannte „Smart Grids“ beim Stromerzeuger / Energielieferanten sind in der Lage, Strom intelligent und automatisiert zu steuern – in Echtzeit über das Datennetz. Beim Endkunden kommen so genannte „Smart Meter“ und geeignete Displays zum Einsatz. Diese sollen den Stromverbrauch in kurzen Intervallen messen und analysieren. Der Haushalt des Kunden steuert damit den Stromverbrauch intelligenter, entsprechend des gerade zur Verfügung stehenden Stroms. Es können einzelne Geräte angesprochen / angesteuert werden. Auch in Abwesenheit des Kunden kann dann z.B. der Geschirrspüler angeschaltet werden und billige Stromtarife genutzt werden (dann wenn gerade viel Strom zur Verfügung steht). Über entsprechende Tarifsignale der Stromanbieter können Kunden so überzeugt werden, viel Strom dann abzunehmen, wenn gerade auch viel Strom zur Verfügung steht = billiger ist.

2010-04-14T21:48:43+02:00 / 2013-12-02T12:27:41+01:00 / Chris Gutsch

Ein Gedanke zu „Deutsche Telekom + ABB entwickeln Lösung für intelligentes Stromnetz“

  1. Inhaltlich des Artikel ist sehr interessant, mal davon abgesehen, dass bis zum Jahr 2020 der Anteil der Erneuerbaren Energien in Deutschland bei 30% liegen soll.

Kommentare sind geschlossen.

Bestell-Hotline: 0 39 43 - 40 999 19

Letzte Textänderungen an dieser Seite am 2. Dezember 2013. Stand der Preise und Angebote kann abweichen (Preisfehler hier melden).