Telekom DSL VDSL Entertain

Festnetz Shop  |  Mobilfunk Shop  |  Favoriten  |  Entertain  |  Call & Surf  |  (V)DSL Check  |  congstar DSL  |  Bestellformulare  |  Rechnung  |  Kundencenter  |  Kontakt

Siegel autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner

 

Teilen / Empfehlen

Rückrufservice (Callback)

Neue Tarife: MagentaZuhause (Call & Surf) / MagentaZuhause Entertain / MagentaMobil / MagentaEINS

Top-Smartphones bei Telekom:

iPhone 6s / iPhone 6s Plus - Galaxy S6 / Galaxy S5 / Note Edge

Telekom News Kategorien

Seite durchsuchen

Links

Häufige Themen / Produkte

3D - 3Play - Breitband - Bundesliga - Call&Surf - De-Mail - E-Mail - Entertain to go - FTTH - Fußball - Gigabit - Internet - IP-Anschluss - IPTV - LIGA total! - Senioren - Sicherheitspaket - Social Networks - Testsieger -
3. Mrz. 2011

Zurzeit findet in Hannover die CeBIT 2011 statt, die noch bis zum 05. März 2011 ihre Tore geöffnet hat. Ein Highlight auf dem Telekom Stand in Halle 4 ist auch die Vorstellung des Telekom Speedport LTE Routers, der im April 2011 zusammen mit dem Produktstart von Telekom LTE = Telekom Call & Surf via Funk verfügbar sein soll, voraussichtlich als Endgeräte Servicepaket.

Mit Telekom LTE Funk Internet sollen die weißen Flecken in Deutschland erschlossen werden

Noch immer gibt es in Deutschland viele unterversorgte Gebiete bei der Breitband Internet Versorgung. Hier soll nun der neue Funkstandard LTE (Long Term Evolution) Abhilfe schaffen, denn damit können die drei deutschen LTE Anbieter Vodafone, O2 und Telekom schneller und günstiger auch abgelegene Orte und ländliche Bereich erschließen, eben dort, wo sich die Verlegung eins DSL / Glasfaserkabels dauerhaft nicht rechnen würde oder zu aufwendig wäre (Baggerarbeiten etc.). Mit der Ersteigerung der notwendigen LTE Funkfrequenzen haben sich die drei LTE Anbieter Telekom, Vodafone und O2 verpflichtet, zunächst die kleinen Orten und Gemeinden auszubauen, erst dann dürfen auch die größeren Städte ausgebaut werden. Dies soll mehr Gerechtigkeit beim Breitband Internet Ausbau in Deutschland bringen, denn in den vergangenen Jahren wurden die ländlichen Bereiche auf “vergessen” und nur die lukrativen Orte ausgebaut. LTE ist eine neue mobile Übertragungstechnologie, es ist auch oft vom Internet der vierten Generation (4G) die Rede. LTE ist im Prinzip der Nachfolger von UMTS und HSDPA und erreicht aufgrund eines besonders geringen Frequenzspektrum sehr hohe Reichweiten und auch einen guten Empfang in Gebäuden.

>>> Kostenlos und unverbindlich für Telekom LTE vormerken lassen

Telekom Speedport LTE Router Huawei B390S-2

Telekom Call & Surf via Funk kombiniert Festnetz Telefonanschluss und LTE Internet

Während Vodafone LTE bisher nur reine LTE Internet Flatrate Tarife anbietet und man parallel einen Festnetzanschluss behalten muss (doppelte Kosten), soll der vorgestellte Telekom Call & Surf via Funk Tarif die Vorteile von Festnetz und Mobilfunk kombinieren. Zum günstigen Komplettpreis von 39,95 € erhalten Sie in allen Gebieten, wo noch kein DSL verfügbar ist, mit Telekom Call & Surf via Funk einen Telefonanschluss (echter Festnetzanschluss, also keine Internet Telefonie oder Voice over LTE) inklusive Telefonflat ins gesamte deutsche Festnetz sowie einen Telekom LTE Internet Flatrate Tarif mit bis zu 3000 kBit/s. Die Internetgeschwindigkeit ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Theoretisch kann LTE auch Internetgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s = 300.000 kBit/s erreichen, aber abhängig von der Anzahl der Nutzer in einer  Funkzelle sowie abhängig von der Empfangsqualität kann diese Geschwindigkeit oft nicht annähernd erreicht werden. Die Telekom geht daher auf Nummer sicher und bietet den Telekom Call & Surf via Funk LTE Tarif daher nur mit bis zu 3000 kBit/s an, welche dann auch mehr oder weniger garantiert werden sollen. Der Telekom LTE Tarif beinhaltet eine echte Internetflat, also solange und soviel Sie surfen ohne Mehrkosten, wie Sie wollen, ab einem Transfervolumen von 3GB je Monat wird allerdings die Geschwindigkeit auf 1000 kbit/s gedrosselt und ab 5GB Datenvolumen dann auf bis zu 384 kBit/s (DSL light Niveau). Für Kunden, die bisher gar keinen Highspeed Zugang erhalten konnten, ein echter Fortschritt.

Telekom Speedport LTE - Anschlüsse von hinten

Gemeinsame Telekom LTE Internet Flatrate Nutzung im Netzwerk mit Telekom Speedport LTE

Die meisten Menschen in Deutschland haben mittlerweile deutlich mehr, als nur ein Internet-Empfangsgerät im Haushalt. Vom Computer im Arbeitszimmer, Laptop bei den Kindern, Smartphone bei der Frau bis hin zum Fernseher und BluRay Player oder Playstation, alle Geräte wollen mit Internet versorgt werden, um alle Funktionen nutzen zu können. Mit dem neuen Telekom Speedport LTE kein Problem, denn es handelt sich hierbei um einen LTE Router und WLAN Router. Bis zu vier Netzwerkgeräte können direkt per LAN Kabel / Netzwerkkabel am Telekom Speedport LTE angeschlossen werden. Zahlreiche weitere Geräte können die Telekom LTE Internetverbindung per WLAN kabellos mitnutzen. Sie brauchen also nicht für jedes Gerät einen eigenen LTE Tarif, sondern haben mit dem Telekom Call & Surf via Funk Tarif inklusive Telekom Speedport LTE ein günstiges Komplettpaket zum Festpreis für Ihre gesamte Familie / Haushalt. >>> Hier für LTE vormerken

Interessante Telekom Meldungen aus dieser News-Kategorie sowie allgemeine Meldungen

10 Kommentare

  1. farlap schreibt:

    …soso…Zitat: “Sie brauchen also nicht für jedes Gerät einen eigenen LTE Tarif, sondern haben mit dem Telekom Call & Surf via Funk Tarif inklusive Telekom Speedport LTE ein günstiges Komplettpaket zum Festpreis für Ihre gesamte Familie / Haushalt.” Und wie wäre es mit dem Gedanken, dass viele DSL-light-User, welche ich hier kenne mit 384/64 bzw. 768/128 kbit/s, die nicht nur Text-Mails senden und empfangen möchten, einige Streams im Netz, einen evtl. verpassten Film in der Mediathek schauen, Skypen möchten dgl. mehr… schon mit einem Gerät 20-30 GB / Monat Datenvolumen haben. Wie sollen die dann bitteschön mit der vier- bis achtfachen Geschwindigkeit und den genannten Volumenbegrenzungen den Monat “um die Runden” bringen. Bei der Nutzung von “Voice over LTE” wäre sogar das Internet-Telefon nach dieser Begrenzung “außer Betrieb”, wenn wie beschrieben…auf DSL-light-Niveau gedrosselt wird – eine tolle Errungenschaft! Wenigstens 30 GB (wie beim größten Vodafone LTE Tarif) hätte ich mir als Mindestmaß einer Datenvolumenbegrenzung per LTE ausgerechnet, obwohl selbst das bei der Nutzung der neuen Medien nicht ausreichend sein dürfte. Ab wieviel Traffic drosselt z.B. 1&1 erstmalig seinen neuen Tarif (ab 100 GB! auf 1 Mbit/s) Selbst diese Größe macht in Foren einige User zornig. Dass die Funkzelle angesichts der irgendwann einmal vielen Nutzer nicht so belastbar sein wird, ist logisch. Doch zum ersten…werden nicht alle Nutzer soviel verbrauchen, zum zweiten könnte man auch ab einer bestimmten Grenze Volumen in gestaffelten Paketen zum Kauf anbieten, so dass es bei intensiver Nutzung trotzdem weitergeht mit der Kommunikation im “Restmonat”.
    Anmerkung der Redaktion: Prinzipiell alles richtig, nicht für jeden Nutzer ist ein Volumenlimit mit Drosselung ideal geeignet. Auf der anderen Seite könnten die Netze sonst auch zusammenbrechnen, wenn die Datennutzung der neuen LTE Netze überhand nimmt. Schließlich ist LTE erst eine neue Technologie, die sich erst einmal durchsetzen und erprobt werden muss. Wir als Telekom Partner und unabhängiger Berater haben keinen Einfluss auf die Produktgestaltung der Telekom LTE Tarife, können die Limitierung aber durchaus nachvollziehen. Und für Menschen, die bisher nur per Modem oder ISDN Leitung surfen konnte, wo es im Prinzip nicht mal eine bezahlbare Flat gab, ist das ganze schon ein echter Fortschritt. Und mittelfristig gehe ich davon aus, dass es vielleicht auch bei der Telekom LTE Tarife mit mehr Volumen geben wird. Mit 30GB beim größten Vodafone LTE Tarif ist richtig, aber hier sollte man erwähnen, dass dieser auch 69,99 € kostet und hierbei noch nicht einmal der Telefonanschluss enthalten ist. Bei Telekom kostet der Telefonanschluss mit Telefonflat 29,95 € und der LTE Internetflat Tarif rechnerisch im Call & Surf via Funk Tarif also nur 10 € Aufpreis. Hier muss jeder Kunde für sich selbst abwägen, ob ihm Preis oder Datenvolumen / Geschwindigkeit wichtiger sind und dann den für ihn geeigneten LTE Anbieter finden.

    3. Mrz. 2011 | #

  2. Moko1337 schreibt:

    Telekom LTE ist einfach blanker Hohn! Mit 5GB kann man so gut wie nichts machen heutzutage. Immer mehr Inhalte auf Internetseiten, Updates von Betriebssystem und diverser anderer Software fressen einiges an Volumen. Dann will man vielleicht mal ein Film bei YouTube ansehen und das wars. Ich verstehe auch überhaupt nicht diesen Festnetz zwang schon wieder. Gut das ich weg von Telekom bin und mein dasein mit schnellem Internet bei einem Kabelanbieter friste. Das beste ist, das wohl bald neue Datentarife von der Telekom kommen mit 10 GB und einmal mit 20 GB. Die sind zwar auch nicht ganz günstig, aber was ich dabei nicht verstehe das da nicht geheult wird wegen Überlastung. Ich verstehe nicht das LTE immer als die DSL Alternative angepriesen wurde und man am Ende doch nur die Leute nicht Ernst nimmt (war bei dem ganzen UMTS Thema ja nicht anders). Bin gespannt wie die Leute reagieren die einen Vertrag abschließen und einige Zeit später kommt dann der LTE-Stick E398. Aber das ist eine andere Geschichte. Der LTE Tarif wäre nur interessant, wenn die Drosselung nicht so knallhart wäre. Drosselung auf 1Mbit/s und damit hat sichs! Aber auf DSL Light Niveau?!? Mein Wunschtarif mit Surfstick, nach verbrauchtem Volumen (50GB) Drosselung auf 1MBit/s ansonsten bis zu 6 Mbit/s surfen, VOIP etc. pp erlaubt. Das wäre mal was.

    7. Mrz. 2011 | #

  3. LTEhabenwill schreibt:

    Wer bisher ISDN hat und dem sich mittels Kabel oder auch UMTS keine Alternative bot, wird froh sein über dieses LTE Angebot. Das weiß leider auch die Telekom, aber die Drosselung auf 384 kBit/s ist immerhin immer noch 6fache Geschwindigket zu dem bisher Nutzbaren. Für mich eine gute Sache.

    15. Apr. 2011 | #

  4. Helli schreibt:

    Stellt sich noch die Frage, auf welche Art gedrosselt wird. Bei der T-Mobile UMTS / HSPA Drossel gibt es ein sehr großes Problem. Die angegebene Bandbreite läuft nicht konstant, sondern schubweise. Das heisst es lädt mal kurz mit z.B. 500kBit und dann ist ein paar Sekunden Pause, und so weiter. Dabei brechen Datenübertragungen ab, Sprache (Teamspeak etc.) ist nicht mehr möglich, obwohl eine konstante niedrige Bandbreite prinzipiell dafür ausreichen würde.
    Antwort der Redaktion: Auf welche Weise die Drosselung genau erfolgt, wurde uns als Telekom Partner nicht mitgeteilt (es war die Rede von einer Firmwareseitigen Drosselung im Speedport LTE). Wir haben das Speedport LTE auch schon getestet, dort konnten wir die von Ihnen beschriebene Problematik mit den Pausen nicht bemerken.

    27. Apr. 2011 | #

  5. Skri schreibt:

    Geworben wird mit bis zu 100.000 kbit/s. Mit anderen Worten – nach 300 Sekunden könnten 3GByte verbraucht sein. Nach 5 Minuten kann also die Geschwindigkeit auf
    0,4 Prozent der beworbenen Geschwindigkeit gedrosselt werden. Wie ehrlich ist diese Werbung? Wie seriös ist so ein Anbieter?
    Anmerkung der Redaktion: LTE kann Geschwindigkeiten bis zu 100.000 kbit/s, das ist richtig. Die Telekom Call & Surf via Funk Tarife werden aber explizit mit bis zu 3000 kbit/s beworben (für die ersten 3GB), die entspricht etwa das dreifache eines DSL 1000 Anschlusses. Danach wird zunächst nur auf 1000 kbit/s gedrosselt (also etwa 33% der Geschwindigkeit). Wenn dann weitere 2GB (in Summe 5GB) verbraucht wurden, erfolgt dann die Drosselung auf 384 kbit/s, also DSL light Niveau und etwa 13% der Telekom Call & Surf via Funk Geschwindigkeit ohne Drosselung. Ihre genannten Daten stimmen so also nur teilweise. Die hohen LTE Geschwindigkeiten wird es anfangs nur in den Städten geben, wo andere Funkfrequenzen genutzt werden und da wird es mit sicherheit auch Tarife mit mehr Inklusivvolumen geben…

    30. Apr. 2011 | #

  6. LTEgehabt schreibt:

    Vor ca.z wei Monaten bekam ich Post von der Telekom, in der mir mitgeteilt wurde, dasd “nach umfangreicher Prüfung ” auch an meinem Wohnsitz die neue LTE-Technik zum Einsatz kommen könnte. Ich sagte zu und bekam auch in kürzester Zeit den LTE-Router samt erforderlicher Sim-Karte zugesendet. Am Tag der Freischaltung war jedoch schnell klar, das irgendetwas nicht funktioniert, denn das Internet blieb lahm. Zwei Tage später kam ein Servicetechniker der mit einem Blick auf den Router erkannte, das das Funksignal niemals ausreichen würde um überhaupt eine Internet-Verbindung zustande zu bringen. Soviel zum Thema “umfangreiche Prüfung”.
    Anmerkung der Redaktion: Wenn der Telekom Speedport innen zumindest ein schwaches LTE Signal empfängt, sollten Sie es mit einer LTE Außenantenne aus dem Fachhandel versuchen, welche das LTE Signal im Prinzip ohne Verluste durch Wände und Fenster ins Haus bringt. Probieren Sie ggf. einmal, ob das Speedport im freien zuverlässig funktioniert.

    13. Mai. 2011 | #

  7. Mangi schreibt:

    Vielleicht eine dumme Frage, aber ich verstehe nicht, welche Art Telefone an den Router Telekom Speedport LTE angeschlossen werden, vermutlich nur Schnurlose? Und wie werden sie angeschlossen? Kann man mir vielleicht auch die Typen der entspr. Telefone sagen, und wo ich sie kaufen kann?
    Antwort der Redaktion: Das Telekom SpeedportLTE ist ein reiner Internet Router und hat im Gegensatz zu den anderen Speeports für DSL Anschlüsse (mit Internettelefonie) keine Telefonfunktion. Es können also gar keine Telefone am Telekom Speedport LTE angeschlossen werden. Das ist auch genau der Vorteil von Telekom LTE gegenüber Vodafone LTE: bei der Telekom behalten Sie Ihren herkömmlichen Festnetz Telefonanschluss (Analog / Standard bzw. ISDN / Universal) und ergänzen diesen um den Telekom LTE Internetanschluss. Bei Vodafone hingegen erfolgt auch die Telefonie über das LTE Netz – das kostet dann Bandbreite und auch Volumen.

    4. Okt. 2011 | #

  8. Shelby schreibt:

    Wohl dem der nicht in dem berühmten gallischen Dorf (Ganz Deutschland surft im Internet?) wohnt, wo alles anders ist… Bei uns gibt es kein Kabel, DSL, UMTS und LTE und keine Aussicht auf Besserung! Ich gehöre zu wenigen Glücklichen die einen DSL-Light Anschluss bekommen haben und selbst der geht am Wochenende manchmal auf Rate “0” runter. Ich würde zugreifen!

    6. Okt. 2011 | #

Auf dieser Seite sind keine Kommentare möglich.

Angebote Festnetz

Angebote Mobilfunk

Angebote congstar